5.7.2015 Mehr Spaß mit einer Wandergruppe in Rumänien / Programme für Familien und Gruppen
I love Transylvania.

Urlaub mit Floßfahrt auf dem Olt und Pauschalreise in Rumänien Siebenbürgen Transsilvanien

Rumänien Urlaub
5◄
Die Karpaten in Siebenbürgen
Transsilvanien: Mehr Spaß mit einer Wandergruppe
Transylvania hiking concediu Romania Carpati Rumänien

Abenteuer, Wandern und Besichtigungen für Familien und Gruppen und eine Fahrt mit dem Floß

Die Ausdrucksformen sind einerseits entwicklungsgeschichtlich, andererseits durch die Verwendung alltäglicher rumänischer Ausdrücke bestimmt, die eine terminologische Präzisierung erfahren. Im ersten Fall treten typischerweise abgeleitete Versionen und Sonderleistungen der Pauschalreisen auf, die oft einen rumänischen Ursprung haben. Für die Typisierung im zweiten Fall können etwa alltagssprachliche Begriffe wie Erholung oder Familienurlaub als Beispiele dienen, die eine entsprechende touristische Präzisierung durchlaufen haben. Nicht selten spielen bei der Wahl der Urlaubsorte auch Aspekte des Naturschutzes eine Rolle, indem nämlich Anknüpfungspunte an bestimmte Traditionen gesucht werden, oder bestimmte Erwartungen und Reaktionen der Urlauber berücksichtigt werden.

Der Wanderurlaub in den Karpaten und im Burzenland mit Pauschalreise zu Dracula

Die Notwendigkeit einer dauerhaften fachkundigen Bezeichnung oder Benennung steht und fällt mit Anerkennung naturwissenschaftlicher Theorien, von denen die biologische Nomenklatur und Terminologisierung der Flora und Fauna in den Bergen letztlich abhängig ist. Die Durchführung von fremdsprachigen Wanderungen in Rumänien in Begleitung eines Dolmetschers für Rumänisch ist stets dann angebracht, wenn nicht nur die Eindeutigkeit der sprachlichen Bezeichnung als Faktor eine Rolle spielt, sondern zugleich auch auf die verbundenen Zusammenhänge zum Sightseeing zurückgegriffen wird, also spezifische Strukturen im landschaftlichen Umfeld angesprochen werden. Einen unfreiwilligen Wechsel von Hotel oder Unterkunft, wie in Anlehnung an den Wanderführer die Ablösung einer Theorie durch eine andere Reise genannt werden kann, können also nicht nur zeitlich limitierte Urlaubsaufenthalte, sondern auch Ferien mit simultanem Erlernen der Fachterminologie der Bären und Wölfe schaffen.

Abenteuerurlaub und Familienurlaub bei Graf Dracula und anderen Vampiren im Schloss in Bran und eine Fahrt mit einem Holzfloß auf dem Fluss Olt in Rumänien

Familienreise und Gruppenreise Rumänien. Das Schloss Bran ist eigentlich eine alte Burg. Natürlich hat Drakula (Dracula) dort nie gelebt. Aber er hat dort auch Urlaub mit einer Wandergruppe gemacht.






Draculaschloss Bran

Sibiu Marktplatz
Sibiu Kirchenburg Viscri Pension Villa Hermani Kirchenburg Wolkendorf

 
Mehr Spaß mit einer Gruppe
 
Programme für Familien und Gruppen, Pauschalreisen
 
(--> Hier geht es zu unserer Sonderseite für  Jugendgruppen )
 
CNTOURS bietet naturnahe Wander- und Rundreiseprogramme in ganz Rumänien mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten.
Besonders beliebt sind Rundreisen mit Besichtigungen und geführten Wanderungen in kleinen Gruppen bis 16 Personen. Viele dieser Reisen finden regelmäßig mehrmals im Jahr statt.
Wenn Sie mit mindestens 6 Personen anreisen, kann Ihnen zu jeder beliebigen Jahreszeit jede beliebige individuelle Kleingruppenreise mit jedem gewünschten Programm zusammengestellt werden.
Wenn Sie möchten, können Sie sich allerdings auch einer bereits fest geplanten Gruppenreise anschließen und dabei auf andere nette Menschen treffen. Sie können sich auch mit Ihrer ganzen Familie oder mit Ihrer eigenen Kleingruppe einer Gruppenreise anschließen.
 
Eine typische Kleingruppenreise ist die "Familienreise Siebenbürgen mit Floßtour":
  • 1. Tag: Ankunft in Rumänien
    Ankunft mit dem Zug in Braşov (Kronstadt) und Transfer mit dem Kleinbus in die Ortschaft Augustin am Fluss Olt. Dort Übernachtung in einer Pension.
  • 2. Tag: Floßbau
    Nach dem Frühstück verlassen Sie die Pension und fahren an den Fluss. Unter fachkundiger Anleitung bauen Sie dort ein richtiges Floß aus Baumstämmen, auf dem Sie die nächsten 2 Tage auf dem Olt fahren. Nach der Fertigstellung wird das Floß natürlich feierlich getauft. In den letzten Jahren wurden entlang des Flusses Biber wieder angesiedelt, die man gelegentlich in der Abenddämmerung beobachten kann. Die Nacht zelten Sie am Floßbauplatz.
  • 3. Tag: Erste Floßfahrt bis Mateiaş
    Die erste große Floßfahrt führt durch Stromschnellen und Engstellen den Olt hinab bis nach Mateiaş, wo Sie voraussichtlich am Nachmittag ankommen. Während der Floßfahrt wird gepicknickt, am Abend gibt es das Abendessen am Anlegeplatz, wo auch die Zelte aufgebaut werden. Das Gepäck wird übrigens mit dem Auto nach Mateiaş gebracht !
  • 4. Tag: Floßfahrt bis Hoghiz und Transfer in die Karpaten
    Zweiter Floßtag von Mateiaş nach Hoghiz; heute darf jeder mal ans Ruder. Nachmittags treffen Sie in Hoghiz ein, verlassen das Floß und den Fluss, und werden zur Weiterfahrt in die Südkarpaten abgeholt. Transfer nach Măgura, Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden. Abendessen in der Pension Villa Hermani, wo Sie von nun an wohnen bleiben.
  • 5. Tag: Măgura und die Fledermaushöhle
    Heute machen wir eine kleine Wanderung durch das Dorf zur Fledermaushöhle in Pestera, und werden dort versuchen, die nachtaktiven Tiere aufzuspüren. Die Höhle ist natürlich für Kinder ein richtiges Abenteuer. Unterwegs gibt es Zeit für die Erforschung von Quellen und deren Bewohnern, und zum Sammeln von Kräutern, aus denen Tee zubereitet werden kann. Am Nachmittag Rückkehr in die Pension.
  • 6. Tag: Mit dem Pferdewagen ins Burzental
    Typisch rumänisch: eine Fahrt mit dem Pferdewagen ins Burzental. Falls es das Wetter zulässt, können wir an einem Bach entspannen (Badesachen mitbringen !). Wir wandern bergauf durch einen Wald und suchen dort Pilze. An einer Einsiedelei machen wir Rast und besichtigen eine Felsenkapelle aus dem Mittelalter. Am Nachmittag bringt uns der Pferdewagen wieder zurück.
    Besuch und Urlaub bei Dracula
    Wandern in den Südkarpaten
    Urlaub mit Wandern in Rumänien/Siebenbürgen
  • 7. Tag: Bärenreservat und Draculaburg
    Erstes Ziel ist heute das Bärenreservat im Nachbarort Zărneşti. In dem größten europäischen Bärenreservat leben zur Zeit über 50 Braunbären und vier Wölfe, die nicht mehr in die Natur ausgesiedelt werden können.
    Anschließend fahren wir nach Bran, wo seit Jahrhunderten eine Burg zur Grenzbefestigung steht. Diese Burg ist berühmt als das "Draculaschloss" – wir werden erfahren, was es mit dieser Mär auf sich hat !
    Am Nachmittag kehren wir zur Pension zurück.
  • 8. Tag: Braşov und Baden
    Am Morgen fahren wir nach Braşov (Kronstadt). Die Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten aus acht Jahrhunderten spiegelt noch heute die kulturelle Vielfalt vergangener Zeiten wider. Im Schei-Viertel, wo die Rumänen lebten, besuchen wir die erste rumänische Schule aus dem 15. Jahrhundert und danach erkunden wir die Innenstadt mit der evangelischen Schwarzen Kirche, die die größte Sammlung anatolischer Teppiche außerhalb der Türkei verwahrt. Natürlich bleibt auch die Gelegenheit durch die Einkaufsstraße der Stadt zu bummeln oder mit der Seilbahn auf den Hausberg von Braşov, den Tâmpa, zu fahren. Am Nachmittag besuchen wir ein versteckt im Wald liegendes Freibad, das für angenehme Abkühlung sorgen wird. Bei schlechtem Wetter können wir das Aquaparadies in Kronstadt besuchen. Am Abend sind wir wieder in der Pension.
  • 9. Tag: In die Schluchten der Karpaten
    Im Tal gleich unterhalb der Pension erstreckt sich eine imposante Schlucht mit hohen steilen Felswänden, in die wir wandern. Je nach Lust und Laune können wir weiter bergan steigen und eine traditionelle rumänische Schäferei besuchen. Am Abend kehren wir in die Pension zurück und sitzen gemütlich ums Lagerfeuer.
  • 10. Tag: Letzter Tag
    Heute heißt es Abschiednehmen! Der gesamte Tag steht zur freien Verfügung oder kann kurzfristig je nach Interessenlage der Gruppe für Wanderungen oder Besichtigungen genutzt werden. Auf jeden Fall müssen wir am Abend am Bahnhof in Braşov sein, denn dort erwartet Sie der Zug in Richtung Westeuropa.
  • Buchung
    Sie können eine Reise dieser Art direkt bei uns buchen.
Eine andere typische Kleingruppenreise ist die Reise "Städte Siebenbürgens und Natur der Karpaten":
  • 1. Tag: Ankunft in Mediaş  
     
    Am Morgen verlassen Sie den Nachtzug aus Wien in Mediaş (Mediasch). Im alt ehrwürdigen Restaurant "Zur Traube" frühstücken wir und begeben uns dann auf einen Stadtrundgang.
    Von Mediasch aus fahren wir nach Süden und machen zunächst in Slimnic (Stolzenburg) Station. Das Dorf wird überragt von einer Burgruine aus dem 14. Jahrhundert. Anschließend machen wir uns auf den Weg nach Sibiu (Hermannstadt). In Turnişor (Neppendorf), heute ein Stadtteil von Sibiu, besuchen wir das Museum der Landler, die aus Oberösterreich hierher eingewandert sind. Wir übernachten in Sibiu; am Abend ist genug Zeit, die Innenstadt zu erkunden.
  • 2. Tag: Von Hermannstadt nach Schäßburg und Deutsch-Weißkirch  
     
    Am Morgen besichtigen wir die historische Altstadt Sibius. Sibiu gilt als eine der schönsten Städte Siebenbürgens. Am Mittag verlassen wir Sibiu und fahren durch das Harbachtal nach Sighişoara (Schäßburg). Schäßburg ist die einzige bewohnte mittelalterliche Burg Siebenbürgens. Wir besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, z.B. den Stundturm, das Wahrzeichen Schäßburgs, die 700 Jahre alte Klosterkirche, die Bergschule mit der über 150 Stufen zählenden Schülertreppe, und die verschiedenen Zunfttürme.
    Von Schäßburg aus fahren wir 40 km nach Osten und erreichen das Dorf Viscri (Deutsch Weißkirch), das abseits der Hauptverkehrsverbindungen liegt und in dem den Besucher das Gefühl ereilt, die Zeit sei stehen geblieben. Auch die Kirchenburg von Viscri wurde in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
  • 3. Tag: Wanderung nach Seiburg und Fahrt in den Nationalpark Piatra Craiului  
     
    Wir starten den Tag mit einer Wanderung, die uns über die Hügel nach Seiburg (Jibert) bringt, wo uns der Kleinbus erwartet. Nach einem Picknick verlassen wir den Kreis Schäßburg und fahren nach Süden durch das Burzenland, wie die Umgebung der Stadt Braşov auch genannt wird, zu unserem Ziel, dem Gebirgsdorf Măgura inmitten des Nationalparks Piatra Craiului. Hier werden wir auf 1050 m Höhe für die nächsten Tage in der Pension Villa Hermani Quartier beziehen.
  • 4. Tag: Wanderung nach Wolkendorf  
     
    Wir fahren mit dem Kleinbus in das benachbarte Zărneşti und unternehmen von dort aus eine ca. 3-stündige Wanderung über einen sanften Höhenrücken nach Vulcan (Wolkendorf). Dort werden wir mit Kaffee und Kuchen empfangen, anschließend erkunden wir das Dorf mit seiner gut restaurierten und liebevoll gepflegten Kirchenburg. Mit dem Kleinbus fahren wir zurück in die Pension nach Măgura.
  • 5. Tag: Wanderung zum "Dracula"-Schloss Bran, Bärenbeobachtung  
     
    Am Morgen wandern wir über einen Höhenrücken, der uns auf 1500 Meter führt zur Törzburg, die als Schloss des Graf Dracula berühmt geworden ist. Wir kehren mit Minibussen zur Pension zurück.
    Option: Einige möchten sich vielleicht erneut aufmachen, um ein Abenteuer zu erleben: Das Beobachten von wilden Bären in der Abenddämmerung im Wald von einem Hochstand aus. Der Bärenbesuch wird von einem Förster begleitet. Erst spät am Abend kehren Sie nach Măgura zurück.
  • 6. Tag: Felsenschlucht und Kleiner Königstein  
     
    Heute wandern wir durch die imposante Schlucht Prăpăstiile Zărneştilor mit ihren steil aufragenden Felswänden. Wir gehen bis zur bewirtschafteten Curmătura Hütte (1470 m). Bei guten Wetterbedingungen steigen wir weiter auf über 1.800m Höhe auf den Grat des Kleinen Königstein (Piatra Craiului). Am Abend werden wir ein Schäfermahl mit Fleischspezialitäten vom Grill genießen; je nach Jahreszeit kann es auch lokale vegetarische Spezialitäten geben: die siebenbürger Dackelroulade und zum Nachtisch Flanellpudding.
  • 7. Tag: Mit dem Pferdewagen zur Spurensuche  
     
    Wir beginnen den Tag mit einer Fahrt im Pferdewagen ins Burzental. Dort steigen wir auf einen Bergrücken und machen uns auf die Suche nach Spuren von Wölfen, Bären und Luchsen, die alle in diesem Gebiet zu Hause sind. Am Ende der Wanderung erwartet uns wieder unser Pferdewagen, der uns in das zivile Leben zurück bringt.
  • 8. Tag: Traditionelle Schäferei  
     
    Durch die typischen rumänischen Bergdörfer Măgura und Peştera steigen wir auf zu einer Hochalm auf ca. 1500 Meter Höhe. In einer Käserei werden wir die lokalen, auf der Alm produzierten Käsesorten probieren. Durch den Wald wandern wir zur Pension zurück.
  • 9. Tag: Brasov  
     
    Der Morgen steht zur freien Verfügung, am frühen Nachmittag fahren wir nach Braşov (Kronstadt). Braşov ist das alte Handelszentrum der Siebenbürger Sachsen. Gegen 19.00 Uhr werden Sie dann zum Bahnhof gebracht, wo der Nachtzug nach Wien Sie in Richtung Heimat zurückbringt.
  • Buchung  
     
    Sie können eine Reise dieser Art direkt bei uns buchen.
Neugierig geworden ?
Dann lesen Sie hier noch einen interessanten Reisebericht !
 
Sie haben hier überhaupt nichts passendes gefunden ?
Sie suchen das "echte Abenteuer" ? Dann klicken Sie doch mal Abenteuerurlaub in Rumänien . . . . . . . . . . . . . . . .hier !
   ->  Weiter zu   Rundreisen und Bildungsreisen
 
  <-   Zurück zu   Wandern und andere Aktivitäten Rumänien
 
  ><  Zurück zur  Urlaub in Rumänien . . . . . . . . . . . . . . . . . Startseite
 
 
 
   6
►7